2012-05-13

Wochenrückblick KW19/2012

Und schon wieder ist eine Woche vorbei. Wie bloß die Zeit vergeht :) Dann mal los:

  • Freunde mich wieder mit Evernote an. Die Texterkennung und die damit verbundene Suche ist dann doch ziemlich praktisch. Eine Verknüpfung durch Wappwolf mit einem Dropbox-Ordner ist auch ganz hilfreich.

  • Habe mir Noteshelf für das iPad gekauft, weil Jürgen das so gut findet. Habe es aber noch nicht geschafft, mich näher damit zu beschäftigen.

  • Google+ hat eine neue iPhone-App vorgestellt, die in meinen Augen ziemlich gut aussieht (Sascha ist teilweise anderer Meinung). Dachte zuerst, dass mich das dazu bringt, Google+ wieder mehr zu nutzen. Scheint aber nicht so zu sein. Eigentlich schade.

  • Habe auf Spotify eine Playlist mit den Metal-Alben meiner Jugend angelegt. Musste erschreckt feststellen, dass ich damals erst 12(!) war, und die Musik schon recht heftig. Hat aber keine bleibenden Schäden hinterlassen, glaube ich ;)

  • Das Internet bereitet mir immer wieder schlechte Laune. Sollte vielleicht damit aufhören.

  • Das Internet ist toll

  • Laut der lokalen Tageszeitung wird im 3. Quartal 2012 mit dem Breitbandausbau hier begonnen. Ich bin gespannt. Wird langsam auch echt Zeit.

  • Unser Kater kommt ständig mit Zecken heim. Mistviecher (Also die Zecken)

  • Die iOS-App von Instapaper wurde aktualisiert und kann jetzt (unter anderem) schöner umblättern. Find’ ich schön :)

  • Mein kleiner Artikel über die Manomama-Stofftaschen ging ziemlich durch die Decke :D

  • Hatte gestern Lust auf Club Mate und hätte mir fast ein paar Flaschen bestellt. Hab’ ich aber dann doch nicht.

Und wenn ihr noch mehr Rückblicke lesen wollt, gibts hier die von Björn, Sascha, Jana, Jürgen und Oliver.

Eine angenehme kommende Woche wünsche ich euch :)


iOS iPad iPhone manomama Musik Spotify stofftaschen Wochenrückblick


Previous post
Stofftaschen - Made in Augsburg [Update] Ich finde, ihr solltet demnächst mal bei dm vorbeischauen und eine (oder mehrere) dieser Stofftaschen kaufen ;)
Next post
Immer an die Milch denken (Oder: ToDo Teil II) Eigentlich müsste ich mit Things ja zufrieden sein. Die Things-Cloud funktioniert zuverlässig, die App ist schön aufgeräumt und passt zu meiner
Impressum Datenschutz Feinstaub