in Technik

Die AirPods sind da

Nun sind sie endlich hier. Die kabellosen Kopfhörer, die eigentlich dem iPhone 7 beiliegen sollten, weil sie so viel besser ins Konzept passen, als die kabelgebundenen Lightning-Kopfhörer. Ursprünglich sollten die AirPods ja schon ab Oktober verfügbar sein, aber sie haben sich jetzt doch bis Mitte Dezember verzögert. Und ich denke, ich habe auch noch Glück, jetzt schon welche bekommen zu haben, denn mittlerweile beträgt die Lieferzeit ca. 6 Wochen.

Als Apple im September die AirPods vorgestellt hat, war ich anfangs nicht so begeistert1. Erstens benutze ich Kopfhörer meistens nur in meiner 30-minütigen Mittagspause, und dazu war mir der Preis dann doch zu hoch. Und zweitens war ich sehr skeptisch, ob die Dinger auch wirklich im Ohr halten. Bei den EarPods hatte ich schon manchmal das Problem, dass sie sich aus dem Ohr gewackelt haben, vor allem beim Laufen. Hier sagt Apple aber, das liegt am Kabel. Aber wer weiß, ob das stimmt.

Und nach dem Prinzip, dass einem das Vorjahres-iPhone total alt vorkommt, wenn das neue iPhone vorgestellt wurde, hat das bei mir auch mit den AirPods funktioniert. Da die jetzt so viel Verspätung hatten, war ja genügend Zeit, sich mit den mitgelieferten EarPods zu beschäftigen. Also ich hatte wirklich keinerlei Probleme, dass da jetzt ein Lightning-Stecker dran ist. Dem Klinkenstecker habe ich bisher noch nicht nachgetrauert. Aber was mich in letzter Zeit wirklich massiv gestört hat, war das Kabel an den Kopfhörern. Wenn man den Kopf dreht, zieht es einem die Stöpsel aus dem Ohr, und wenn man das iPhone aus der Tasche holt, hat man dieses doofe Kabel rumbaumeln. Außerdem war es ein geschickter Schachzug von Apple, den Lightning-EarPods kein Case beizulegen, wie es früher üblich war. Denn so hat man immer 1A-Kabelsalat, wenn man das Kabel aufwickelt, und in der Tasche verstaut. Das nährt die Sehnsucht nach kabellosen Kopfhörern schon ziemlich.

Apples Marketing hat also funktioniert, und ich habe jetzt die AirPods hier, und möchte meine ersten Erfahrungen damit mit euch teilen. Gleich mal vorweg muss ich sagen, dass ich ziemlich begeistert bin. Allerdings fehlen mir noch Erfahrungen aus dem echten Alltag. Nach einem Tag kann man natürlich noch nicht so viel sagen. Die tolle Erfahrung fängt aber schon sofort nach dem Auspacken an. Ich habe das Case der AirPods geöffnet, und sofort erschien auf dem iPhone die Meldung, dass AirPods erkannt wurden. Und nach einem Tap auf "Verbinden"2 war das Pairing schon erledigt. Großartig. Noch nie war ein Bluetooth-Gerät so schnell gepaired. Die AirPods tauchen seitdem auch auf allen meinen Geräten auf, und ich kann sie, ohne neu zu pairen, einfach als Ausgabegerät auswählen. Sehr großer Pluspunkt.

Ziemlich clever finde ich auch die Sache mit dem Case. Denn erstens möchte man die kleinen Dinger nicht irgendwo rumfliegen haben, und zweitens sind die AirPods im Case nicht nur gut verwahrt, sondern werden darin auch gleich geladen. Man muss dann nur daran denken, das Case ab und zu ans Kabel zu hängen. Mein Alltag muss mir aber erst noch zeigen, wie oft ich das Case dann mit Energie betanken muss. Sobald man das Case öffnet, zeigt das iPhone übrigens im Lockscreen den Ladezustand von Case und AirPods an. Auch praktisch.

Und nun zum Hauptpunkt meiner anfänglichen Skepsis. Natürlich habe ich mir zuerst mal die AirPods ins Ohr gesteckt, und habe beobachtet, wie schnell sie rausfallen. Und es ist wirklich erstaunlich, selbst durch wildes Kopfschütteln3 habe ich die Dinger nicht rausbekommen. Sie bewegen sich sogar nicht mal merklich. Vielleicht habe ich ja auch die ideale Ohrform dafür, aber ich glaube nicht. Jedenfalls ist meine Angst, die AirPods irgendwann auf den Boden fliegen zu sehen, verflogen. Sehr schön :)

Zum Klang der AirPods möchte ich nicht allzu viel sagen. Ich bin kein Experte in der Sache, und es ist auch vor allem eine Geschmacksfrage, ob einem der Klang gefällt. Ich finde ihn jedenfalls für meine Bedürfnisse und Erwartungen sehr gut. Was man allerdings durchaus bemängeln kann, sind die sehr eingeschränkten Kontrollmöglichkeiten. Abgesehen von der Ohrerkennung (Also dass die Wiedergabe automatisch pausiert, wenn man einen Stöpsel aus dem Ohr nimmt, und weiterläuft, wenn er wieder drin ist.) bleibt nur noch das Doppeltippen auf einen AirPod. Standardmäßig startet dadurch Siri, aber man kann auch Play/Pause drauflegen. Ich habe momentan noch Siri konfiguriert, und der Rest muss am iPhone oder der Apple Watch erledigt werden. Schon umständlicher, als direkte Buttons für die Funktionen, aber ich denke, es ist ok. Ich kann aber verstehen, wenn jemand damit nicht klar kommt.

Siri muss ich aber auch noch extra erwähnen. Ich finde es etwas schade, dass die AirPods nicht auf "Hey Siri!" reagieren, denn sie wären immer an der richtigen Stelle, um zuzuhören. Aber Siri reagiert auch angenehm schnell über den Doppeltap. Und wenn ich jetzt ein bisschen in die Zukunft blicke, dann sind die AirPods nicht nur Kopfhörer, sondern der kleine Assistent im Ohr. Vor allem bei bisherigen kurzen Autofahrten hatte ich jetzt gute Erfahrungen gemacht. Ich hatte einen AirPod im Ohr, quasi als Headset. Die Musik, bzw. der Podcast kam wie gehabt über Bluetooth ins Autoradio, aber Siri landete automatisch auf den AirPods, was ein sehr praktisches Setting ist. Bisher hatte ich immer Probleme damit, dass mich Siri im Auto verstanden hat. Egal, was ich ausprobiert habe. iPhone-Mikrofon, verschiedene Bluetooth-Dinger, Headsets, egal. Im besten Fall musste ich eben sehr laut sprechen, damit die Erkennung gut war. Aber jetzt mit den AirPods scheint das Ganze eine neue Qualität zu haben. Ich konnte in normaler Lautstärke sprechen, und Siri erkannte alles wunderbar.

Also, wie bereits oben erwähnt, ich bin bisher sehr zufrieden mit den AirPods, und bin froh jetzt schon welche zu haben. Nur an die Optik muss sich meine Umgebung, allem voran meine Frau, noch gewöhnen. Aber das wird schon noch ;)

  1. Wie bei der Apple Watch anfangs auch.
  2. Keine Ahnung, ob der Button wirklich so hieß. Es ging alles so schnell. Aber so ähnlich war es auf jeden Fall ;)
  3. Als ich Kopfschmerzen bekam, habe ich damit wieder aufgehört ;D

Schreibe einen Kommentar

Kommentar