in Allgemein, Technik

Apple Watch – aufgebläht (Teil 2)

Teil 1

Heute habe ich dann mal wegen der aufgeblähten Apple Watch bei Apple angerufen. Recht angenehm war schon mal, dass man online vorab klicken kann, um was es grob geht, und auch die Seriennummer der Watch eingeben kann. Beim Anruf muss man dann nur die Fallnummer eingeben, und der Mitarbeiter hat dann schon alles vor sich.

So weit, so angenehm. Der Mitarbeiter hat dann erstmal gemeint, dass ich die Reparatur bezahlen muss, da Garantie und Gewährleistung ja schon abgelaufen sind. Nachdem ich ihn darauf hingewiesen habe, dass ich das aber anders gelesen habe, gab er mir allerdings1 auch recht. Die Reparatur konnte er allerdings dann noch nicht aufnehmen, da die Watch noch mit dem iPhone gekoppelt war, und ich sie in dem Moment auch nicht entkoppeln konnte. Also haben wir einen Rückruf vereinbart.

Beim Rückruf war mein Fall auch gleich parat, und ich habe noch kurz die Eckpunkte wiederholt. Der nun zuständige Mitarbeiter wollte dann die Reparatur aufnehmen, machte plötzlich eine kurz Denkpause, und schickte mich dann wieder in die Warteschleife. War sich wohl nicht ganz sicher, ob das alles so richtig ist. Jedenfalls wurde ich dann direkt mit dem „Senior Technical Advisor“ verbunden, der laut seiner Aussage ab sofort mein „persönlicher Ansprechpartner“ für diesen Fall ist, und mir gleich seine Durchwahl per Mail geschickt hat. Nachdem er sich dann auch versichert hatte, dass meine Gesundheit und mein Leben gerade nicht in Gefahr sind2 (wegen Akku und so), bat er mich, ihm ein paar Fotos von der Uhr zu schicken, auf denen zu erkennen ist, wie das Display vorne rausgedrückt wird. Dazu kam eine eigene Mail mit einem Link zu einer Seite für Uploads zum Fall. Hatte ich bisher auch noch nie.

Jedenfalls habe ich da jetzt ein paar Fotos der Uhr hochgeladen und bin gespannt, wie es weitergeht. Ich hoffe ja immer noch auf eine unkomplizierte Abwicklung. Mal sehen.

  1. Nachdem er im Hintergrund irgendwo nachgefragt hat.
  2. Haben die anderen beiden Mitarbeiter zuvor übrigens auch gemacht.

Schreibe einen Kommentar

Kommentar