in Allgemein, Technik

Das „Sport Loop“-Armband

Man entwickelt ja schon eine kleine Sammelleidenschaft, wenn man eine Apple Watch besitzt. Jedenfalls geht es mir so, dass ich schon ganz gerne mal zu neuen Armbändern greife, und die dann auch je nach Situation, Lust und Laune wechsle. Am zufriedensten bin ich bisher immer mit den Originalbändern von Apple. Die kosten zwar verhältnismäßig viel, aber man sieht und fühlt den Unterschied auch deutlich. Zumindest bei den Original- und Billigbändern, die ich bisher in der Hand hatte.

Und so habe ich mir dann letzte Woche auch gleich ein „Sport Loop“-Armband, welches auf der Keynote vorgestellt wurde, in schwarz bestellt. Gestern kam es dann auch schon an, mittlerweile sind die Lieferzeiten aber schon länger.

Mein erster Eindruck war dann allerdings: Ich hab‘s mir besser vorgestellt. Vor allem störte mich, dass das Band relativ dick aufträgt, an der Stelle, an der es „geloopt“ ist. Aber nachdem ich das Band dann andersrum an der Uhr hatte, also den Loop unten, ging’s dann eigentlich. Hier fällt es nicht mehr so sehr auf. Mir ist dann auch aufgefallen, dass Apple das Band auf den Produktfotos auch mit dem Loop unten drauf hat. War also ein klarer Fall von „You are holding it wrong.“ ;)

Verkehrt montiert

Verkehrt montiert

Ansonsten ist das Band schon sehr bequem. Die Oberfläche ist sehr weich und angenehm, und durch den Klettverschluss lässt sich das Band auch stufenlos einstellen. Dadurch liegt die Uhr schön eng an, ohne aber zu eng zu sein. Das mochte ich auch schon am Leder-Loop-Armband, das ich auch immer noch sehr gerne trage.

Insgesamt also schon ein ganz gutes und bequemes Band, auch wenn das normale Nylonarmband wohl mein Favorit bleiben wird.

Mentions

  • thopex.de

Schreibe einen Kommentar

Kommentar

Webmentions

  • Das „Sport Loop“-Armband thopex.de/2017/09/das-sp…