2019-08-31

Track: take 1 pay 2

Ich habe euch ja von unserem Musikzimmer-/Heimstudio-Projekt erzählt, über das ich mich so freue. Und da ich im Urlaub auch etwas Zeit darin verbringen konnte, habe ich mich endlich mal wieder etwas kreativ betätigt. Herausgekommen ist dabei ein Track namens take 1 pay 2“, und ich finde, er kann sich durchaus hören lassen.

Hier auf SoundCloud könnt ihr mal reinhören.

Am meisten Arbeit hat mir die Wahl der Plattform und der Software gemacht. Im Endeffekt habe ich mich dann entschieden, den Track mit Beatmaker 3 am iPad Pro zu produzieren. Aber die Wahl fiel nicht leicht. Damals, in meiner sehr aktiven Zeit, habe ich immer alles mit Cubase am PC gemacht. Aber da bin ich längst raus. Als ich 2007 dann zum Mac gewechselt bin, habe ich mit Cubase nicht mehr viel gemacht. Ich habe dann überlegt, mir eine Lizenz für Ableton Live zu klicken, oder das bereits vorhandene Logic von Apple zu verwenden. Aber diese ganze Software ist dermassen umfangreich, dass es mich viel zu viel Zeit gekostet hätte, mich da einzuarbeiten, und Zeit ist schon ein hohes Gut. Ich habe mich dann für die iOS-Plattform entschieden, weil ich erstens täglich damit zu tun habe (das MacBook nutze ich fast nicht mehr), und weil ich dort in den letzten Jahren auch schon in Musikapps investiert habe. Von Steinberg gibt es zwar auch ein Cubasis für das iPad, was mir eigentlich auch sehr gut gefällt, aber ich habe mich dann doch für Beatmaker entschieden, weil sich dort mehr Möglichkeiten mit externen Controllern bieten, als bei Cubasis. Ja, und so ist jetzt erstmal das iPad Pro mit Beatmaker die Plattform meiner Wahl, auf der ich mich in nächster Zeit etwas austoben werde.

Ich hoffe, die Ergebnisse kommen an. Über Rückmeldungen würde ich mich jedenfalls freuen :)


Musik Techno Tracks


Previous post
Sommerurlaub Nun war es doch recht still hier in letzter Zeit. Einerseits hat sich das so eingeschlichen, andererseits hatte ich dann auch 3 Wochen Urlaub, und
Next post
2019-09-01 14:33:24 Es geht weiter :)
Impressum Datenschutz Feinstaub