Gleise bei Nacht

Am Freitag, als ich die Zeit zur Weihnachtsfeier überbrücken musste, bin ich ein bisschen spazieren gegangen, wobei dann auch die folgenden beiden Fotos entstanden sind. Wieder fotografiert mit dem iPhone X mit Halide in RAW, und bearbeitet mit RAW Power. Diesmal habe ich die ISO-Zahl manuell eingestellt, um das Rauschen möglichst gering zu halten. Als Stativersatz habe ich mich dann am Brückengeländer abgestützt. Ich denke, ich hätte noch etwas mehr aus den Fotos rausholen können, wenn ich noch mehr unterbelichtet hätte, damit die Lichter weniger ausfransen. Aber so find ich‘s auch nicht so schlecht.

3 Durchgänge

Wieder mal 3 Fotos von meiner Mittagsrunde. Schön, dass auch mal wieder die Sonne scheint. Das gibt einerseits wieder schöne Schatten, und ist außerdem gut fürs Gemüt ;)

Fotografiert habe ich wieder in RAW mit Halide (iPhone X), und bearbeitet wurden die Fotos diesmal mit Darkroom, welches auch mit RAWs umgehen kann, wenn auch nicht so umfangreich, wie RAW-Power, aber dafür schöner und intuitiver.

3 Fotos von heute

Und weil es mir gerade wieder mehr Spaß macht, zu fotografieren, gibt’s hier jetzt nochmal 3 Fotos vom heutigen Spaziergang.

Alle 3 als RAW fotografiert mit Halide auf dem iPhone X, und diesmal mit RAW Power bearbeitet, was schon einen sehr guten Eindruck macht, aber nicht wirklich sehr touchfreundlich ist.

In die Tiefe

Mit Focos lassen sich die Tiefeninformationen, welche in den Portraitfotos der kompatiblen iPhones enthalten sind, sehr gut visualisieren. Ich finde das schon extrem beeindruckend, welche Informationen in den Fotos stecken.

(Ansonsten lassen sich mit Focos noch allerlei coole Dinge mit den Fotos machen. Etwa das genaue Einstellen, ab wo die Unschärfe beginnt, und noch vieles mehr. Leider scheitert die App beim Speichern, da beim Export keinerlei Tiefeninformationen mehr im Foto sind, was die App dann leider im Moment mehr oder weniger unbrauchbar macht. Schade.)

PS: Meine Nase ist in Wirklichkeit natürlich nicht so lang ;)