Heute gelernt: AirPods (ohne Case) überleben in der Hosentasche einen kompletten Waschgang inkl. Schleudern. Und sauber sind sie dann noch dazu. Würde aber auch nicht behaupten, dass das die bevorzugte Reinigungsmethode sein sollte :)

iPhone X – Und der der Rest des Events

Ich möchte hier mal kurz meine Gedanken zu den auf dem gestrigen Special-Event von Apple vorgestellten Produkten notieren. Fürs Protokoll quasi.

Die Spannung war diesmal ja leider schon ziemlich raus, da so ziemlich alles schon vorab bekannt wurde. Aber ok, was soll’s. Es kommt ja auch immer noch drauf an, wie die Produkte präsentiert und platziert werden.

Ich gehe jetzt mal alles in der Reihenfolge der Vorstellung durch:

Apple Watch

Zur Apple Watch gab es ja noch ziemlich wenig Gerüchte. Einzig die Tatsache, dass Mobilfunk eingebaut ist, wurde vorab bekannt. Und mehr gibts dann halt auch nicht.

Also von der Series 3 war ich gestern tatsächlich enttäuscht. Ich hatte mir schon ein paar mehr Neuigkeiten gewünscht. Mehr Batterielaufzeit vielleicht. Neue Sensoren vielleicht. Vielleicht die irgendwann mal gerüchtete Messung der Sauerstoffsättigung oder so. Aber nein, nichts gabs. Außer Kleinigkeiten.

Klar, das mit dem Mobilfunk ist sicher technisch eine ziemliche Leistung, das in das Gehäuse zu pressen. Und für viele ist das auch bestimmt DAS Ding, endlich nicht mehr abhängig vom iPhone zu sein. Für mich ist das aber nicht so wichtig. Habe mein iPhone eh immer in Reichweite. Und selbst wenn: Telekomvertrag habe ich auch keinen. Und möchte ich auch nicht.

Egal. Schon mal Geld gespart. (Das werden wir weiter unten im Artikel dann auch brauchen.)

Apple TV 4K

Kurz und bündig: Kann ich mir auch sparen. Ich habe keinen 4K-Fernseher im Haus, und damit brauche ich auch kein Gerät, das 4K liefert. Fertig.

iPhone 8

Als das iPhone 8 vorgestellt wurde, habe ich mich schon ziemlich gewundert, dass das kleinere Modell auch wieder nur eine Kamera hat. Hatte schon damit gerechnet, dass die Doppelkamera diesmal auch ins kleine Gerät wandert. Aber ok, ist nicht so.

Dass True Tone jetzt auch auf dem iPhone Einzug hält, finde ich allerdings sehr positiv. Gerade, wenn man auch ein iPad Pro benutzt, war der Unterschied der Displays bisher schon störend.

Aber ansonsten. Schnellerer Prozessor, bessere Kamera, Qi-Laden, usw. – Alles im Grunde ziemlich toll. Aber auf jeden Fall kein Grund, vom iPhone 7 (Plus) upzugraden. Von älteren Modellen aber schon. Das iPhone 8 wird sich auch bestimmt gut verkaufen. Ist ja auch ein solides Gerät.

Das ich es aber eher langweilig finde, zeigt aber vielleicht auch, an welchem Reifegrad die iPhones mittlerweile angelangt sind.

Aber das war’s ja auch noch nicht. Kommen wir also zum

iPhone X

Das iPhone X hat mich dann doch ziemlich begeistert. Das OLED Display nennen sie Super Retina Display. Und ich denke, den Namen hat es wahrscheinlich auch verdient. Ein 5.8“-Display in einem Gehäuse, das ähnlich groß ist, wie das iPhone 6(s)/7/8. (Zum Vergleich: Das iPhone 6/7/8 Plus hat ein 5.5“-Display. Wobei der Vergleich durch die abgerundeten Ecken beim X nicht ganz gerecht ist.) Ich selbst habe ja momentan ein Plus-Modell, mit dem ich sehr gut zurecht komme, und sehr zufrieden bin. Aber ein kleineres Gerät liegt schon besser in der Hand.

Meine einzige Sorge bei der kleineren Größe ist allerdings der Akku. Denn beim iPhone 7 Plus finde ich es wirklich fantastisch, dass ich seitdem nie wieder Probleme hatte, über den Tag zu kommen. Der große Akku hält wirklich super lang. Und ich befürchte, dass das iPhone X dann wieder ständig leer sein wird. Da helfen die 2 Stunden mehr als beim iPhone 7 auch nicht viel. Aber das ist dann wohl der saure Apfel, in den man beißen muss.

Ansonsten gibts in dem Gerät aber noch viele tolle Sachen. „Tap to wake“ habe ich schon länger schmerzlich vermisst. Vor allem seit Touch ID so schnell ist, möchte ich zum Anschalten immer das Display antippen. Ging aber halt nicht.

Die Gesten für Home und Multitasking sehen für mich auch sehr intuitiv aus. Und vom Gefühl her wüsche ich mir das auch schon seit langer Zeit. Dieses Homebutton-Geklicke war auch nicht mehr richtig zeitgemäß.

Und jetzt zum großen Thema. Es gibt kein Touch ID mehr. Bis vor kurzem eigentlich unvorstellbar. Aber es scheint, als hätte Apple das mit Face ID ziemlich gut hinbekommen. Klingt alles sehr solide, und macht auch einen schnellen Eindruck. Ich glaube, das wird sehr gut funktionieren. Bin aber gespannt, wie lange es dauert, bis man raus hat, wie man es austricksen kann. Wird sicher passieren, aber ich vermute, es wird nicht ganz einfach werden. Und ich will ja nicht angeben, aber ich hab ja gesagt, dass sowas kommt ;)

Also, ihr merkt schon: Das iPhone X wird’s bei mir werden. (Über den Preis reden wir jetzt einfach mal nicht.) Leider kann man erst am 27.10. vorbestellen, und ich bin mir ziemlich sicher, dass die Lieferzeiten sehr lang sein werden. Bin mal gespannt, was früher hier ist. Unser Hyundai Ioniq, oder das iPhone X ;)

Leaks

Also diesmal ist Apple ja ganz schön viel durch die Lappen gegangen. Erst die ganzen Details aus der HomePod-Firmware, und jetzt auch noch mehr Details aus der GM von iOS 11, die ja für Dienstag Abend geplant sein sollte.

Ich werde aber trotzdem am Dienstag zur Keynote vor dem Fernseher sitzen, und gespannt die Vorstellung des vermutlich homebuttonlosen iPhones verfolgen. Und dann steht da ja auch noch das andere neue iPhone aus, eine neue Apple Watch, überarbeitete AirPods, und vielleicht ja Apple Pay für Deutschland. (Letzteres ist aber nur Wunschdenken. Leider.)

Und damit bekomme ich meine Frau dann auch zeitnah auf iOS 11:

;)

Meine Highlights der WWDC-Keynote 2017

Vorgestern Abend war der Fernseher mal wieder für mich reserviert. Es war nämlich Keynote-Zeit, und da gehört das Ding dann immer mir. Wobei ich sagen muss, dass ich dann doch den größten Teil der nahezu 2,5 Stunden langen Keynote auf dem iPad Pro mit den AirPods im Ohr geschaut habe. Aber das spielt jetzt eigentlich auch eine nicht so große Rolle. Apple hat dann an Hardware neue Macs vorgestellt, einen Lautsprecher, und ein neues iPad Pro. Außerdem ein neues macOS, tvOS (naja, nicht wirklich), watchOS, und vor allem natürlich iOS 11. Die größten Neuigkeiten bei iOS 11 hat Apple hier gefeatured. Ich möchte hier jetzt die Punkte zusammenfassen, über die ich mich am meisten gefreut habe, bzw. auf die ich mich am meisten freue.

  • Die ganzen Features, die explizit dem iPad gewidmet sind, freuen mich am allermeisten. Damit wird das iPad endlich mehr zum ernsterzunehmenden Arbeitsgerät, und vielleicht tatsächlich mal zum PC-Ersatz, wie Apple es ja schon länger predigt. Das Konzept mit dem Dock gefällt mir sehr gut. Drag and Drop, wenn es dann mal in die ganzen Apps eingebaut ist, scheint auch ziemlich gut umgesetzt zu sein. Das neue flexiblere Multitasking sieht ganz gut aus. Die neue QuickType-Tastatur macht Ziffern und Zeichen schneller erreichbar. Alles in allem ziemlich gut. Und ein größeres Display in die 9,7“-Gehäusemaße zu bauen klingt sehr sinnvoll. Würde mir auch gefallen. Aber das 9,7“ iPad Pro ist auch mehr als ok :)
  • Die ganzen „Machine Learning“-Sachen, die lokal auf den Geräten berechnet werden1, werden nun über iCloud verschlüsselt mit allen Geräten synchronisiert. Endlich macht es zum Beispiel Sinn, Arbeit in die Gesichtserkennung von iOS zu stecken, weil beim Gerätewechsel nicht alles wieder weg ist.
  • Live Photos lassen sich jetzt schneiden, und vor allem das Keyphoto neu definieren. Damit mache ich jetzt quasi mit jedem Foto eine Fotoserie, aus der ich mir das beste Foto aussuchen kann. Großartig.
  • Files. Dateien. War im Grunde schon ein bisschen da mit iCloud Drive. Aber jetzt kann man glaube ich endlich mehr damit anfangen.
  • Was nicht erwähnt wurde, aber auch kommt: Der 1TB-Speicherplan für iCloud Drive wurde abgeschafft, und durch einen 2TB-Plan ersetzt. Bei gleichem Preis. Und das Beste daran ist, dass sich die 2TB jetzt familienweit nutzen lassen. Bisher zahle ich hier nämlich für 3 Speicherpläne, und in Zukunft muss ich dann nur noch für einen zahlen. Perfekt.
  • Die „Augmented Reality“-Demo war technisch sehr beeindruckend. Auch wenn ich noch nicht so ganz weiß, was man damit konkret anfangen soll. Aber wir werden sehen.
  • Apple Pay für Deutschland. Ach, nein, doch nicht 😫
  • Und der Lautsprecher, der HomePod würde mir schon auch gefallen. Aber darüber muss ich mir heuer keine Gedanken mehr machen, da das Ding erst frühestens 2018 nach Deutschland kommt.

Und dann gibt’s da noch ganz viele neue Kleinigkeiten, die mir auch sehr gut gefallen, und die ich gerade alle versuche, zu finden. Denn natürlich habe ich mich wieder nicht im Griff, und habe gleich iPad Pro und iPhone mit den Betas versorgt. Irgendwie gehören Bugs ja mittlerweile mit zum Sommer. Kennt man ja :)

  1. Finde ich übrigens sehr gut, so Dinge nicht in der Cloud berechnen zu lassen, auch wenn es schneller/besser ginge.