Schlagwort: Musik produzieren

  • Crystalline

    Ziemlich cooles und intuitives Reverb-Plugin übrigens. Crystalline von BABY Audio.

  • Let there be music

    2019 habe ich begonnen, erneut intensiver Musik zu machen. Zum damaligen Zeitpunkt war mein iPad Pro mein Hauptgerät, auf dem ich praktisch alles gemacht habe, und iOS damit das Betriebssystem meiner Wahl. Damit lag es sehr nahe, nun auch meine Musik unter iOS zu produzieren. Allen, die jetzt sagen „das geht nicht“, kann ich erwidern: […]

  • Kurzer Blick ins Studio. Es wird an der neuen EP gearbeitet 🙂

  • Heute bin ich mal wieder Terrassenproduzent 😎🎧

  • Terrassenproduzent

    Auf der Terrasse bei Sonnenschein an neuen Tracks basteln. Wundervoll 😊

  • Cubasis 3 – Au weia

    Eieiei. Vergess das mit Cubasis 3 aus dem letzten Beitrag erstmal wieder. Ich habe jetzt die letzten Tage an einem Loop in Cubasis 3 gebastelt. Das war soweit ok. Zwar kein bedienerischer Hochgenuss, aber „ok“. Und jetzt wollte ich eben diesen Loop zu einem ganzen Song arrangieren. Ach. Du. Meine. Güte. Was für eine Katastrophe. […]

  • Work in progress

    Jetzt habe ich wieder 4 Songs fertig produziert, deren Veröffentlichung dann im Februar ansteht. Alle vier sind, bis auf das Mastering, komplett in Nanostudio 2 auf dem iPad entstanden. Nanostudio 2 ist großartig. Es ist super stabil, die Bedienung ist sehr gut auf Touch ausgelegt, und die Performance ist auch bei mehr als 20 Spuren […]

  • Dinge, die ich in letzter Zeit zum Thema „Musik produzieren“ gelernt habe.

    Ein EQ ist fast auf jeder Spur pflicht. Meist mit Lowcut. Mach Platz für alles im Mix. Ob frequenztechnisch oder zeittechnisch. Ein Referenztrack auf einer Spur ist sehr hilfreich, um die Ohren zwischendurch zu eichen. Ohren ermüden sehr schnell und gewöhnen sich an jeden Mist. Mein iPad Pro (2017) ist mit der Anzahl an Plugins […]