in Allgemein, Technik

Hallo Roboter

Einen Roomba haben wir uns jetzt gekauft. Einen kleinen Roboter, der uns einen Großteil der Saugarbeit im Haushalt abnimmt. Und nach der ersten Woche kann ich schon mal sagen: cooles Teil :)

Ihr kennt das ja bestimmt. Kaum hat man das Haus (bzw. die Wohnung) gesaugt, liegen schon wieder Brösel oder Staub herum. Gerade mit kleinen Kindern lässt sich das auch schwer verhindern. Also, nicht, dass jetzt der Eindruck einsteht, bei uns sei es total schmutzig. Nein. Aber, ihr wisst schon. Staub ist immer und überall. Und so kam ich auf die Idee, doch mal mit dem Gedanken eines Saugroboters zu spielen. Ein bisschen überlegt, ein bisschen auf App.net beraten lassen, ein bisschen verglichen, und schon habe ich einen Roomba 760 bestellt. Seitdem fährt er entweder zur programmierten Zeit, oder auf Knopfdruck durch das Erdgeschoss, und nimmt den ganzen Staub, Brösel und sonstwas mit. Alle ein bis zwei Tage wird er dann auch mal auf’s Obergeschoß und/oder den Keller losgelassen.

Ich muss sagen, es ist schon erstaunlich, wieviel Schmutz der Roomba noch aufsammelt, selbst wenn man 5 Minuten zuvor noch mit dem klassischen Staubsauger gesaugt hat (selbst getestet). Außerdem fährt er ohne Problem unter Sofas oder Betten, wo man sonst nur schwer saugen kann. Und wenn die Arbeit erledigt ist, sucht er sich selbständig wieder seine Ladestation, und parkt ein. Ein bisschen Schwierigkeiten bereiten ihm allerdings Kabel (die man ja auch nicht so rumliegen lassen soll, aber ihr kennt das.) und unter unserer Toilette verkeilt er sich ganz fies. Aber ansonsten konnte er sich bisher immer aus schwierigen Situationen befreien.

An was der Hersteller aber offenbar nicht gedacht hat, sind kleine Kinder. Unser kleiner Sohnemann ist nämlich auch sehr begeistert von “seinem” neuen “Spielzeug”, und drückt mit einem Riesenspaß wild auf den Knöpfen herum. Eine Art Tastensperre wäre also schon ziemlich wünschenswert. Ich habe das jetzt so gelöst, dass die Ladestation vom Roomba unter der Couch steht, und der Kleine dann zumindest schon mal nicht mehr eigene Reinigungsvorgänge starten kann. Aber das hilft halt auch nicht dagegen, dass er ihn unter dem Saugen abfängt. Aber ok :)

Auf jeden Fall bin ich froh, um die neue Haushaltshilfe, und hoffe, dass er auch noch lange Zeit so gut funktioniert, wie bis jetzt.

Und, nein, dieser Artikel ist nicht gesponsert. Man könnte jetzt sagen, “leider, oder: ”zum Glück“. Gilt beides ;)

Schreibe einen Kommentar

Kommentar