in Technik

Mein neues altes iPhone

Seit längerer Zeit ärgerte ich mich schon über den Akku meines iPhone 6. Gefühlt war das Ding immer sehr schnell leer. Aber mit der Akkulaufzeit ist das immer so eine Sache. Wirklich objektiv lässt sich das schlecht beurteilen, und über einen ganzen Tag komme ich eh nie. Aber da habe ich mich schon damit abgefunden. So richtig schlimm wurde es aber im Herbst, als die Temperaturen etwas fielen. Schon bei ca. 8°C Außentemperatur war es schwierig, draußen mit dem iPhone beispielsweise Fotos zu machen. Wenn ich etwas länger draußen war, verabschiedete sich plötzlich das iPhone, und schaltete sich einfach aus, und das bei über 60% Akkustand. Erst als das iPhone wieder wärmer war, oder am Kabel hing, ließ es sich wieder einschalten. Da das mehrmals passierte, und das bei Plusgraden meiner Meinung nach nicht sein darf, habe ich einmal die Genius Bar im Apple Store besucht. Der nette Herr Genius hat mein iPhone dann genau unter die Lupe genommen, geschaut, ob es verbogen ist (:D), und so ein magisches Diagnoseprogramm drüberlaufen lassen. Am Ende kam dabei heraus, dass alles in Ordnung ist. Akku in bester Verfassung. Hmm. Glaub ich nicht, aber ok. Der Herr Genius meinte dann, dass wahrscheinlich die Steuerungssoftware fehlerhaft ist, und das iPhone fälschlicherweise abschaltet. Er versuchte, mir zu erklären, dass das die paar Prozent Speicher sind, die Apple selber auf dem iPhone belegt. Dass er einfach iOS meint, hat er nicht gesagt. Hätte er aber machen können, und sich die übrigen Erklärungen sparen können ;)

Jedenfalls meinte er, man sollte das mal neu aufspielen, so mit DFU-Modus und so. Er könne das jetzt schnell machen, war aber dann doch sehr von der Größe meines Backups erstaunt :D Anscheinend haben dann doch die meisten iPhones nur 5 Apps installiert, und ich benutze mein iPhone „unnormal“. Tja. (Das erklärt auch irgendwie die Tatsache, dass Apple noch 16GB-iPhones verkauft.) Jedenfalls habe ich gesagt, dass ich das daheim mache, was ich dann auch tat. (Und das Laden der ganzen Apps, nachdem das Backup drauf ist, dauert eine grausame Ewigkeit, und bleibt immer wieder hängen. Eine Katastrophe.) Und, was soll ich sagen. Wie vermutet verhielt sich mein iPhone genau so, wie zuvor. Es ging einfach aus, wenn es kälter wurde. Prima.

Dann ließ ich ein bisschen Zeit vergehen, weil ich zu faul war, gleich nochmal in den Apple Store zu gehen. In dieser Zeit verschlimmerte sich das Problem. Mittlerweile hatte es draußen um die 0°C, und ich bemühte mich, das iPhone nah am Körper zu tragen, damit es warm bleibt. Aber selbst so ging es mittlerweile bei knapp 90% Akku einfach aus. Super. Das ergibt tolle Schneefotos. NICHT!

Auch bei Raumtemperatur häuften sich die Probleme. Bei Apps, die den Prozessor gut auslasten, beispielsweise die Texterkennung in Scanbot, fiel der Akkustand ganz plötzlich von >80% auf <20%. Das kann’s ja auch nicht sein. Also musste ein neuer Termin an der Genius-Bar her. Mittlerweile stellte ich mich darauf ein, dass ich einfach Geld hinlege, und den Akku tauschen lasse. So ging es ja nicht weiter. Im Apple Store schilderte ich dann dem Herrn Genius wieder mein Problem. Der kam mir dann erst mal mit Erklärungen, dass das normal sei, wenn es kalt ist, weil der Akku durch die dünne Alu-Rückwand kaum gegen Kälte geschützt ist, und erzählte mir was von Betriebstemperaturen und so weiter. Als ich dann meinte, dass das doch dann kacke ist, und ich mich ja so nicht auf das iPhone verlassen kann, merkte er offenbar, dass er mich nicht so abwimmeln kann. Aber da sein Diagnoseprogramm zeigte, dass der Akku gut ist, konnte er offenbar nichts machen. Dann fiel ihm aber auf, dass die Linse der Frontkamera leicht verschoben war. Mir war das noch nie aufgefallen, bzw. ich hielt es für normal. Aber tatsächlich war da eine hellere Stelle neben der Kamera. Und Zack… mein iPhone war getauscht. Und zwar mit dem Vermerk „Kamera defekt“, oder so. Also macht euch keine Hoffnung, dass sich an der Akkuproblematik so schnell was ändert. Apple bekommt das nämlich gar nicht mit ;)

Ja, jedenfalls habe ich jetzt ein neues altes iPhone, bei dem ich nach 2 Tagen auch wieder das Backup drauf hatte, und ich jetzt immer noch über Apps stolpere, bei denen ich mich noch einloggen muss. Ich mache den Akku jetzt zwar immer noch innerhalb eines halben Tages leer, aber zumindest macht er keine so unvorhersehbaren Sprünge mehr, und ich kann mich mehr darauf verlassen. Und bis Herbst wird der Akku dann schon durchhalten, und dann hole ich mir vielleicht diesmal ein Plus-Modell. Ich glaube, ich bin reif für so ein Riesenteil :)