Neues Design

Heute hatte ich mal wieder das Gefühl, es müsste ein neues Design für das Blog hier her. Irgendwas schlichtes, einfaches, ohne viel Schnickschnack. Nachdem ich mich dann aber überhaupt nicht im Themedschungel auf WordPress.org zurechtgefunden habe, bin ich dann bei meinem persönlichen Themeguru, nämlich bei Sven, auf Independent Publisher gestoßen, was mir sofort sehr gut gefallen hat, und nun hier läuft.

Und bei der Gelegenheit habe ich dann auch noch das Menü um den Punkt „über mich“ ergänzt, und mich da ein bisschen verausgabt, damit ihr mich noch ein bisschen besser kennenlernen könnt.

Ich hoffe, es gefällt. Beides.

oEmbed kaputt

Durch Zufall, denn man schaut ja irgendwie nicht so regelmäßig auf sein eigenes Blog, habe ich gesehen, dass oEmbed bei mir kaputt war. Alle eingebetteten Videos und Tweets und sonstwas waren nicht mehr da, und es war nur noch die URL zu sehen.

Woran lag‘s? Vor ein paar Tagen habe ich mal wieder die nahezu unzähligen Indieweb-Plugins aktiviert, damit Reaktionen von Twitter und co. auch als Kommentar im Blog landen. Nach einer Plugin-deaktivier-aktivier-Session stand dann fest, dass das Microformats-Plugin schuld war. Das bleibt dann jetzt erst mal deaktiviert. Ich weiß ja eh nicht, was das genau macht 🙈 Und das ist auch das Problem an diesem Indieweb-Zeug. Ich weiß nicht, was das alles genau macht, aber es funktioniert irgendwie 😬

Blitzschnell mit PubSubHubbub

Als ich letztens in die Statistiken meines immer mehr geschätzten Inoreader-Accounts schaute, stand da, dass der Feed meines Blog nur ca. alle 3 Stunden aktualisiert wird. Wenn ich also einen Artikel veröffentliche, kann es sein, dass er erst 3 Stunden später bei Inoreader auftaucht. Und bei Feedly, oder anderen, wird es bestimmt nicht viel anders aussehen.

Nun schreibe ich natürlich sicherlich keine zeitkritischen Artikel. Also, eigentlich völlig egal. Aber mich stört sowas trotzdem. Das Beste daran ist aber: Die Lösung ist ganz einfach. Ich habe bei mir im Blog einfach das PubSubHubbub-Plugin (Wikipedia zu PubSubHubbub) angeknipst1, und fertig. In den Statistiken bei Inoreader steht jetzt2 “Echtzeit”. Und wenn ich jetzt einen Artikel veröffentliche, ist er sofort in Inoreader verfügbar. Coole Sache.

Mit weiteren technischen Details, wie beispielsweise dem Betreiben von eigenen Hubs, habe ich mich nicht beschäftigt. Scheint ja auch so ganz gut zu funktionieren.


  1. Ich hatte das Plugin schon installiert, da ich es vor einiger Zeit mal ausprobiert habe. Damals sah ich aber dann keinen Vorteil darin, und habe es wieder deaktiviert. ↩︎
  2. Ich glaube, seit ich dann danach einen Artikel veröffentlicht hatte. ↩︎