in Allgemein, Technik

Meine Highlights der WWDC-Keynote 2017

Vorgestern Abend war der Fernseher mal wieder für mich reserviert. Es war nämlich Keynote-Zeit, und da gehört das Ding dann immer mir. Wobei ich sagen muss, dass ich dann doch den größten Teil der nahezu 2,5 Stunden langen Keynote auf dem iPad Pro mit den AirPods im Ohr geschaut habe. Aber das spielt jetzt eigentlich auch eine nicht so große Rolle. Apple hat dann an Hardware neue Macs vorgestellt, einen Lautsprecher, und ein neues iPad Pro. Außerdem ein neues macOS, tvOS (naja, nicht wirklich), watchOS, und vor allem natürlich iOS 11. Die größten Neuigkeiten bei iOS 11 hat Apple hier gefeatured. Ich möchte hier jetzt die Punkte zusammenfassen, über die ich mich am meisten gefreut habe, bzw. auf die ich mich am meisten freue.

  • Die ganzen Features, die explizit dem iPad gewidmet sind, freuen mich am allermeisten. Damit wird das iPad endlich mehr zum ernsterzunehmenden Arbeitsgerät, und vielleicht tatsächlich mal zum PC-Ersatz, wie Apple es ja schon länger predigt. Das Konzept mit dem Dock gefällt mir sehr gut. Drag and Drop, wenn es dann mal in die ganzen Apps eingebaut ist, scheint auch ziemlich gut umgesetzt zu sein. Das neue flexiblere Multitasking sieht ganz gut aus. Die neue QuickType-Tastatur macht Ziffern und Zeichen schneller erreichbar. Alles in allem ziemlich gut. Und ein größeres Display in die 9,7“-Gehäusemaße zu bauen klingt sehr sinnvoll. Würde mir auch gefallen. Aber das 9,7“ iPad Pro ist auch mehr als ok :)
  • Die ganzen „Machine Learning“-Sachen, die lokal auf den Geräten berechnet werden1, werden nun über iCloud verschlüsselt mit allen Geräten synchronisiert. Endlich macht es zum Beispiel Sinn, Arbeit in die Gesichtserkennung von iOS zu stecken, weil beim Gerätewechsel nicht alles wieder weg ist.
  • Live Photos lassen sich jetzt schneiden, und vor allem das Keyphoto neu definieren. Damit mache ich jetzt quasi mit jedem Foto eine Fotoserie, aus der ich mir das beste Foto aussuchen kann. Großartig.
  • Files. Dateien. War im Grunde schon ein bisschen da mit iCloud Drive. Aber jetzt kann man glaube ich endlich mehr damit anfangen.
  • Was nicht erwähnt wurde, aber auch kommt: Der 1TB-Speicherplan für iCloud Drive wurde abgeschafft, und durch einen 2TB-Plan ersetzt. Bei gleichem Preis. Und das Beste daran ist, dass sich die 2TB jetzt familienweit nutzen lassen. Bisher zahle ich hier nämlich für 3 Speicherpläne, und in Zukunft muss ich dann nur noch für einen zahlen. Perfekt.
  • Die „Augmented Reality“-Demo war technisch sehr beeindruckend. Auch wenn ich noch nicht so ganz weiß, was man damit konkret anfangen soll. Aber wir werden sehen.
  • Apple Pay für Deutschland. Ach, nein, doch nicht 😫
  • Und der Lautsprecher, der HomePod würde mir schon auch gefallen. Aber darüber muss ich mir heuer keine Gedanken mehr machen, da das Ding erst frühestens 2018 nach Deutschland kommt.

Und dann gibt’s da noch ganz viele neue Kleinigkeiten, die mir auch sehr gut gefallen, und die ich gerade alle versuche, zu finden. Denn natürlich habe ich mich wieder nicht im Griff, und habe gleich iPad Pro und iPhone mit den Betas versorgt. Irgendwie gehören Bugs ja mittlerweile mit zum Sommer. Kennt man ja :)

  1. Finde ich übrigens sehr gut, so Dinge nicht in der Cloud berechnen zu lassen, auch wenn es schneller/besser ginge.

Schreibe einen Kommentar

Kommentar

To respond on your own website, enter the URL of your response which should contain a link to this post's permalink URL. Your response will then appear (possibly after moderation) on this page. Want to update or remove your response? Update or delete your post and re-enter your post's URL again. (Learn More)