in Apps

AutoSleep – Schlaftracking (nicht nur) mit der Apple Watch

Ich bin ja so ein wilder Datensammler. Vor allem sammle ich Daten über mich. Und das am liebsten natürlich automatisch. Meine Apple Watch ist hier einer meiner größten Sammelkomklizen. Sie zeichnet meine Bewegungen auf, meine Schritte, meine Trainings1, und ca. alle 5 Minuten meine Herzfrequenz. Um meine Herzfrequenz schön visualisiert zu bekommen, benutze ich schon seit längerer Zeit HeartWatch, das seinen Job wirklich super macht.

Vor allem nachts finde ich meinen Pulsverlauf sehr interessant, weil er etwas darüber aussagt, wie gut ich geschlafen habe, und ob es mir gesundheitlich gut geht. HeartWatch hat auch extra eine Funktion zum Schlaf-Tracken eingebaut. Hier wird versucht, mit einer Kombination meiner Bewegungsdaten und der Herzfrequenz zu beurteilen, wie gut mein Schlaf im Laufe der Nacht war. Um das zu nutzen, muss man natürlich die Watch auch in der Nacht tragen, was ich auch seit einiger Zeit mache. Ich habe mich auch schnell dran gewöhnt, und spätestens seit der Series 2 ist das akkutechnisch auch kein Problem mehr. Außerdem lasse ich mich sehr gerne von der Uhr nahezu lautlos wecken. Besser, als wenn mein Wecker auch die Anderen weckt, obwohl sie noch schlafen könnten.

Was mir in HeartWatch allerdings immer sehr gefehlt hat, war das automatische Erkennen, wann ich schlafe. Bisher musste ich immer manuell mitteilen, dass ich jetzt dann schlafe bzw. wieder wach bin. Und weil man das natürlich oft vergisst, habe ich das immer seltener gemacht. Um so mehr habe ich mich am Dienstag gefreut, als der Entwickler von HeartWatch eine App veröffentlichte, die genau dieses Feature anbietet. AutoSleep nutzt eine Vielzahl an Daten, um möglichst genau zu ermitteln, wann man schläft, und wann nicht. Und das vollkommen automatisch. Alles, was man tun muss, ist, ins Bett zu gehen, und morgens wieder aufzustehen. Um zu ermitteln, wann man schläft, nutzt AutoSleep u.a. die Bewegungen der Watch, die Herzfrequenz und die Bewegungsdaten des iPhones. Die erkannten Bett- und Schlafzeiten visualisiert die App dann schön, und trägt auch alles automatisch in die Health-Datenbank ein. Und somit füllen sich dort auch endlich die Schlafdaten. Der Verlauf der Nächte lässt sich dann sowohl in AutoSleep, als auch detaillierter in HeartWatch betrachten.

In den vergangenen Tagen habe ich mir die Daten etwas genauer angesehen und behaupte, dass AutoSleep sehr gut zu funktionieren scheint. Die App erkennt recht zuverlässig, wann ich einschlafe und aufwache. Auch wenn ich Nachts mal wach war, wird das registriert und in Health eingetragen. Und sollte man feststellen, dass die Standardeinstellungen keine guten Daten liefern, kann man an ein paar Einstellungen drehen, um die App an sein eigenes Schlafverhalten anzupassen. Beim Ändern der Einstellungen wird auch gleich live angezeigt, was mit den jeweiligen Settings an Daten rausgekommen wäre. Man muss also nicht blind an den Schräubchen drehen. Außerdem finde ich es noch erwähnenswert, dass die App im Hintergrund keinerlei zusätzliche Energie benötigt, und den Akku nicht leer saugt. Denn die komplette Berechnung basiert auf den Daten, die Uhr und iPhone eh sammeln. Schon ziemlich clever, wie ich finde.

Natürlich sind das jetzt keine hochwissenschaftlichen Daten, die bei der Geschichte rauskommen. Aber sie liefern zumindest einen groben Anhaltspunkt, und man kann mit der Zeit vielleicht Tendenzen ablesen, wie sich das eigene Schlafverhalten und die Schlafqualität verändert. Für mich sind die beiden Apps auf jeden Fall eine Empfehlung wert, da sie so viel aus den gesammelten Daten herausholen.

Zeichnet ihr Euren Schlaf auch auf? Und wenn ja, wie? Oder interessiert Euch das eher nicht? Würde mich mal interessieren :)

HeartWatch. Herzfrequenz.
Preis: 3,49 €
AutoSleep Schlaftracker
Preis: 3,49 €
  1. Falls man das Trainieren nennen kann ;)

Schreibe einen Kommentar

Kommentar

  1. Vielen Dank für die Empfehlungen, genau was ich dieser Tage suchte. Die Withings Uhren können das von Haus aus bzw. ist es dort ein fester Bestandteil – das fehlte mir direkt bei der Watch. AutoSleep probiere ich auf jeden Fall aus!

    • Freut mich, dass Du was damit anfangen kannst. Letzte Woche kam auch schon Version 2 raus, die die gesammelten Daten noch detaillierter darstellt.

  2. Allerdings ist die App nicht sehr hübsch. Wobei es mir schon reicht, wenn ich in der Health App von App die Schlafdauer sehe. Grundsätzlich finde ich die App von Apple ganz gut, sobald sie tatsächlich mit Leben – sprich Daten – gefühlt ist. :-)

    • Ja, stimmt schon. Besonders hübsch ist sie nicht. Aber sie macht zumindest, was sie soll. Und was mir in health leider fehlt, sind die Schlafphasen, bzw. die Qualität des Schlafes.